Apr 182013
 

was bedeutet gute Lesbarkeit, bzw. was meinst Du, macht eine gute Formatierung aus?
Übersichtliche Aufteilung des Textes auf der Seite. Absätze sind wichtig, aber zu viele sollten es auch nicht sein. Sonst wird er Lesefluß gestört. Außerdem sollte die Schrift nicht zu klein sein, allerdings ist bei einem Print eine zu große Schrift auch nicht so toll, da der Leser sich irgendwie komisch vorkommt, wenn das zu groß ist (zumindest mir geht das immer so). Ein gutes Mittelmaß wäre da angebracht.

Umschreibe kurz, was für Dich in der Formatierung den Unterschied zwischen Sachbuch, Roman und Kinderbuch macht.
Sachbuch: Ich würde sagen, bei einem Sachbuch muss noch Platz für Grafiken und Bildern sein. Auch die Stuktur sollte hier neutral und nicht verspielt oder so sein. Klare Linien halt.
Roman: Bei einem Roman kann es ruhig verspielter sein, wobei auch da gesagt sein muss, dass nicht schörkelig oder so sein sollte. Man will das ja noch lesen können. Kapitelüberschriften einheitlich, vielleicht auch eine kleine Grafik oder so. Kommt auf das Buch an.
Kinderbuch: Es kommt ganz stark auf das entsprechende Alter an. Ich würde sagen, dass es eine etwas größer Schrift geben sollte. Auf jeden Fall einige Bilder und auch der Zeilenabstand sollte deutlich mehr sein als normal.

soll oder muss sogar die Formatierung an den Inhalt angepasst werden? Also z.B. ein Krimi anders formatiert werden, als ein Liebesroman?
Eigentlich würde ich die Formatierung noch vom Inhalt abhängig machen. Es geht ja um die Lesbarkeit und da ist der Inhalt eigentlich egal. Ich sage bewusst eigentlich, da es doch ganz stark auch darauf ankommt, was der Autor sich vorgestellt hat. Manchmal sind kleine Bilder auch sehr hilfreich, um sich ein besseres Bild zu machen. Manchmal kann eine andere Struktur auch gut sein. z.B. nicht nur Linksbündig sonder auch einige Textstellen Mittig oder Fett oder so, um einen bestimmten Effekt besser gelten zu machen.

wie kamst Du zum formatieren, also warum bist Du die Richtige für den Job?
Ich schreibe täglich mehrere E-Mails und Briefe und mein Chef legt sehr viel Wert auf Optik. Also wie hübsch sieht etwas aus, z.B. schreibt man das Datum nicht aus einander (24. Dezember 2013 gehört auf eine Zeile und nicht auf 2). Solche Sachen fallen mir immer ziemlich schnell auf und merkwürdigerweise stört es mich mittlerweile. Das kann ich also ganz gut. Ich weiß nicht in wie weit das wichtig ist (vor allem da ich nicht fertig geworden bin), aber ich hab mal Medieninformatik studiert. Und so lange ich nicht selber Kreativ werden muss, kann ich solche Sachen auch ganz gut. Ich hab irgendwie auch ein natürliches Talent für Gestaltung eines Textes und mich bekommt das Textprogramm nicht klein. Wenn ich an etwas arbeite, dann solange bist es passt. Oh, jetzt hab ich aber doch ziemlich viel erzählt.

Worauf achtest Du am meisten?
Tja, das ist schwierig. Als erstes auf das Aussehen, also reine Optik. Fällt etwas auf wie z.B. Datum in 2 Zeilen oder passt die Schriftgröße zur Überschrift und so. Absätze vorhanden ist auch wichtig oder ist der Text gut auf der Seite verteilt (hängt alles oben in der Ecke z.B.).

mit welchen Programmen arbeitest Du? (Word, Openoffice, spezielle Schreibprogramme etc)
Word oder Pages (Mac Variante von Word)

Magst Du noch etwas über Dich erzählen (Alter etc.?)
Ich bin noch 31 Jahre alt und arbeite als Außenhandelskauffrau.
In meiner Freizeit lese ich sehr viel und seit ich meinen Blog habe, war ich schon einige Male Betaleserin.
Im Moment habe ich auch recht viel Zeit, da mein Freund für ein Jahr im Ausland studiert und ich somit alleine Zuhause bin. Außerdem bin ich immer aufgeschlossen für neue Bücher und Autoren.

Welche Bücher hast Du schon formatiert?

Kuss der Wölfin von Katja Piel