Wer steckt dahinter?

Apr 222013
 

Um ein fertiges Buch in den Händen zu halten, benötigt es viele Schritte. Viele Verlage lagern einige ihrer ursprünglichen Aufgaben immer mehr auf die Autoren aus und immer mehr Autoren entschließen sich aus unterschiedlichen Gründen zu einer Selbstveröffentlichung.

Da das Schreiben zwar ein sehr wichtiger Teilschritt ist, aber noch viele weitere Arbeiten anstehen, bis das Buch endlich fertig ist, möchte Kopfstand.net hier eine Unterstützung bieten.

Das fängt beim Lektorat an und geht über die Formatierung bis zum Cover über Testleser bis zu Rezensenten.

Auch wenn gerade  letzter Punkt manchmal etwas umstritten ist, haben hier einige Autoren wirkliche Probleme an Rezensionen zu kommen. Selbst wenn sie bereit sind uns sich  die Arbeit machen und versuchen Kontakte aufzubauen, geschieht dies aber immer wieder so unglücklich, dass der erwünschte Effekt ausbleibt. Auch bedeutet es einen erheblichen Zeitaufwand ein Rezensententeam aufzubauen und zu pflegen.

Bei Kopfstand.net werden verschiedene Dienstleistungen um das Buch angeboten. Sei es eben ein Rezensententeam oder ein Cover-Design. Wir sind kein Verlag und wir fordern weder Rechte ein noch greifen wir in die Rechte des Autors ein. Dieser ist immer noch komplett selbst für sein Buch verantwortlich und wie und wo er es vermarkten wird. Wir helfen nur, das Buch auf den Markt zu bringen und bieten darüber hinaus eben Rezensionen etc. an.

Dabei wird NICHT für Rezensionen oder für das Testlesen bezahlt, sondern nur für die Vermittlung, Pflege und Überprüfung der Rezensionen, damit der Kopf frei bleibt für die eigentliche Arbeit – das Schreiben.

Warum?

Als Buchblogger habe ich selbst schon oft Anfragen erhalten. Ob ich etwa ein Buch gerne Rezensieren würde. Dabei hat oft weder das Genre für mich gestimmt und oft auch die Art der Ansprache. So wurde in einem Kommentar im Blog oder in der Facebook-Wall Werbung für ein Buch gemacht. Ohne direkte Ansprache, oft in einer komischen Art und Weise. Da wir Blogger oft genug mit Spam zu kämpfen haben, landen diese Art von Anfragen auch oft genug in diesem Bereich. Ob sie nun ernst gemeint sind oder nicht – das wird gar nicht mehr gefragt.

Genauso, wenn wir feststellen, dass unser Blog noch nicht mal angesehen wurde. Passt das Genre?

Und diese Anfragen betreffen nicht nur einen Blogger, sondern viele und viele Blogger haben diese Anfragen massenhaft. Andere hingegen werden nie gefragt.

Daher finde ich ein festes Rezensenten-Team besser, welches von Haus aus Interesse auch an unbekannten Autoren zeigt und bereit ist diesen gerne eine Chance zu geben.

Mrz 212013
 
Wie kamen wir auf die Idee?

Hallo, ich bin Mella Eckstaller. Unter meinem Pseudonym Melanie Hirschmann habe ich ein Buch veröffentlicht. Dabei fiel mir erst auf, wie viel Arbeit und teilweise auch Wissen nötig ist, um ein Buch zu gestalten. Mein Vorteil war, dass ich mich bereits mit den Grafikprogrammen gut auskannte und mein Sohn gerade Word und Formatierung in der

[...] weiterlesen